2 Minuten ungefähre Lesezeit >>

FLUGANGST

Flugangst, auch Aviophobie genannt, ist die krankhafte Angst vor dem Fliegen, die entweder Tage vor dem Flug oder kurz vor dem Flug, am Gate oder beim Einchecken auftreten kann. Sie wird zu den spezifischen Ängsten gezählt und gilt als situationsbezogen. Sie äußert sich durch schwitzende Hände, Schluckbeschwerden, Herzrasen, Atembeschwerden, Magen- und Darmprobleme, Schwindelanfälle, Übelkeit und mit Panik verbundene Paniksymptome. Laut einer Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach sind etwa 15 Prozent der Deutschen von Flugangst betroffen, wobei sich weitere 20 Prozent spürbar unwohl in Flugzeugen fühlen. Als Gründe gaben 37 Prozent die Angst vor Kontrollverlust an, 34 Prozent die Angst vor einem Flugzeugabsturz und weitere 13 Prozent vor der Höhe.

Laut einer Flugangst-Studie des Deutschen Flugangst-Zentrum, DFAZ, aus dem Jahre 2007 seien folgende drei Gruppen betroffen:

  1. Bei 68,3 Prozent, die mindestens einmal geflogen waren, trat die Angst unerwartet und plötzlich
  2. Bei 22,9 Prozent trat sie aufgrund von negativen Erfahrung wie starke Turbulenzen oder gar Notlandungen
  3. Bei 8,8 Prozent ging es um die Angst vor ihrem ersten Flug.

Es scheint sich um die Angst vor dem Ausgeliefertsein (61,2 Prozent), vor einem Absturz (54,6 Prozent) und vor Turbulenzen (44,1 Prozent) als Angstauslöser zu handeln. Auch die Angst vor terroristischen Angriffen beeinflusst seit den Anschlägen vom 11. September die gefühlte Sicherheit beim Fliegen. Die Betroffenen wissen jedoch meist, dass ihre Angst größtenteils unberechtigt ist.

Dennoch scheint es durch das „Eingesperrtsein“ in dem Raum Flugzeug enge Verknüpfungen zur Klaustrophobie und Panikstörung zu geben.

Die Würzburger Universität setzt zur Behandlung von Flugangst eine Konfrontationstherapie ein, die sogenannte Virtual Reality Exposure Therapy (VRET), bei der Betroffene in einer virtuellen Realität ihre Flugangst auflösen können.

Es gibt aber mittlerweile auch viele professionelle Flugangstseminaren, die sowohl einige technische Aspekte des Fliegens erklären, die wiederum Sicherheit geben sollen, als auch Angsterklärung und -bewältigungsmechanismen liefern. Die Stiftung Warentest testete 2012 Kurse gegen Flugangst und bewertete drei Anbieter wie folgt:

Konfrontationstherapien erweisen sich bei 70 - 95 Prozent als sehr wirksam, wenn man unter Flugangst leidet.

Quellen:

Wikipedia. Abgerufen am 16.06.2015. https://de.wikipedia.org/wiki/Flugangst
L.-G. Öst, T. Alm, M. Brandberg, E. Breitholtz: One vs. five sessions of exposure and five sessions of cognitive therapy in the treatment of claustrophobia. In: Behaviour Research and Therapy. 2000.

F
0 Shares
Teilen
+1
Twittern
Teilen
E-Mail
WhatsApp