5 Minuten ungefähre Lesezeit >>

In der esoterischen Welt gibt es Personen, die sich bewusst als Erwachte oder Erleuchtete bezeichnen. Fakt ist: Wer tatsächlich ein Erwachen in diesem Leben erlebt hat, schweigt in der Regel darüber. Er verkauft sich nicht gegen Geld als Heilsbringer, Guru oder Lehrer. Jeder Mensch erlebt Momente des Erwachens. Doch ein “Erwachter” zu sein, ist selten. Schon hier haben wir ein Erkennungszeichen, ob jemand spirituell erwacht ist oder nicht. Man spürt die spirituelle Kraft und Ausstrahlung einer erwachten Seele. Sie ruht in sich, vollkommen ohne Angst. Doch welche Signale gibt es noch?

 

Spirituell erwacht? Das Ende des Egos ging voraus

acht anzeichen dass du spirituell erwacht bistDie Authentizität und Schlichtheit eines erwachten Menschen ist augenfällig. Personen, die spirituell erwacht sind, definieren sich daher niemals über Besitz, Titel, gesellschaftlichen Status oder Wissen, sondern über Demut, Hilfsbereitschaft oder Mitgefühl. Die Herrschaft des dominierenden Egos über diese Menschen hat endgültig ein Ende gefunden. Doch die meisten Menschen werden lebenslang von Anhaftungen gelenkt. Ihr Ego ist der Steuermann ihres Lebens und aller getroffenen Entscheidungen. Wer von “wollenden” Gedanken und einem dominanten Ego erfüllt ist, spürt wenig bis gar nichts von seinem eigentlichen Selbst.

Um in diesem Leben zu erwachen, müssten wir das Ego und sämtliche darauf basierende Identifikationen vollständig hinter uns lassen. Das ist sehr schwer. Es erfordert oft jahrelange Bemühungen. Selbst bekannte Meditationslehrer, die ihr halbes Leben lang meditiert haben, haften an alten Verhaltensmustern. Doch es gibt in jedem Leben Momente der Erleuchtung und tiefen Erkenntnis. Manche brauchen für die Erleuchtungserfahrung mehrere Leben. Andere erwachen in wenigen Tagen oder Wochen. Ob das karmische Gründe hat oder nicht, sei dahingestellt. Viele Bücher und Artikel befassen sich damit, dass man vor der Erleuchtungserfahrung Geist und Seele erst einmal von allem Ballast befreien muss. Es bedeutet viel Arbeit, zu erwachen.

 

Spirituell erwacht zu sein bedeutet das Ende aller Verletzungen

Spirituell Erwachte erkennt man daran, dass sie im Reinen mit sich und der Welt sind. Sie haben ihre Wunden geheilt, ihre Anhaftungen abgelegt und den emotionellen Ballast aus Meinungen und Beurteilungen ad acta gelegt. Ein spirituell erwachter Mensch befindet sich vollkommen im Hier und Jetzt. Er verkörpert unverfälschtes Sein im Zustand erwachten Bewusstseins. Erleuchtete sind in jedem Moment achtsam. Was auch immer jemand war, hat nichts mehr mit dem Zustand zu tun, in dem der erwachte Mensch sich jetzt befindet. Gleichwohl sind Erleuchtete in der Lage, inmitten anderer Menschen ihr Leben zu leben. Erwacht zu sein, bedeutet nicht, dass jemand einen Heiligenschein um sich trägt. Wie Jack Goldstein es so trefflich formuliert hat: “Nach der Erleuchtung Wäsche zu waschen und Kartoffeln zu schälen“, bleibt spirituell Erwachten nicht erspart. Der Alltag geht weiter. Kaum ein Buch oder Artikel befasst sich mit diesem Aspekt.

 

Verzeihen zu können, ist elementar

bist du spirituell erwacht?Vergebung ist leichter gesagt, als getan. Viele unserer Mitmenschen tragen jahrelangen Groll oder alte Verletzungen mit sich herum. Obwohl sie diese als schmerzvollen Seelenballast erkennen, können oder wollen sie ihre Traumata, Demütigungen oder Seelenqualen nicht loslassen. Sie werden als Bestandteil der Lebensgeschichte und der Identität wahrgenommen. Denen zu verzeihen, die einem Leid zugefügt haben, bedeutet nicht, diesen Umstand zu vergessen. Es bedeutet aber, jegliche Schuldzuweisungen und allen Groll gegen diesen Menschen abzulegen - für alle Zeit. Stattdessen machen Mitgefühl und Vergebung eine spirituell erwachte Person zu dem, was sie ist.

Im Buddhismus gelten Feinde oder Personen, die einen verletzen, als die wichtigsten Lehrer in Sachen Weisheit. Wenn jemandem Unrecht geschieht, sollte er nicht jahrelang um Gerechtigkeit kämpfen. Stattdessen hat ein spirituell erwachter Mensch so viel Mitgefühl, Weisheit und Urteilslosigkeit kultiviert, dass er den Fallstricken eines wütenden, verletzten, rachsüchtigen oder beleidigten Egos nicht mehr anheimfällt.

 

Die Realität ist anders als gedacht

Spirituell erwachte Menschen erfahren die Realität, wie sie ist. Sie legen alles ab, was wir im Allgemeinen für die Wirklichkeit halten. Unser irdisches Leben gleicht einem Traum. In diesem entwickelt jedes Individuum eine andere Vorstellung von der Wirklichkeit. Wenn wir erwachen, verstehen wir, dass alles nur eine Projektion unserer Gedanken und Ansichten war. Alles, was wir uns an vermeintlichen Sicherheiten erschaffen haben, existiert in Wahrheit nicht ewig. Es ist so vergänglich wie wir selbst. Alles, was uns vertraut und sicher erscheint, ist nichts als eine Illusion. Für einen Erwachten gibt es keine Sicherheiten mehr. Er schaut hinter die irdischen Phänomene und erkennt sie als leer. Sie sind nichts als geistige Konstrukte.

Die innere Wahrheit ist der einzige Kompass. Menschen vertreten ständig Ansichten, Meinungen und Urteile. Sie suchen Allianzen, um sich im Recht zu fühlen. Doch ein spirituell erwachter Mensch folgt nur seiner inneren Wahrheit. Er lässt alles los, was Medien, die Gesellschaftsordnung oder andere Instanzen ihm durch Artikel, Bücher oder TV-Sendungen an Wahrheiten aufdrücken wollen. Erleuchtete suchen keine Antworten auf die Fragen des Lebens mehr. Sie finden alle wichtigen Fragen in ihrem eigenen Bewusstsein beantwortet.

 

Liebe ist das Einzige, was zählt

spirituell erwachte menschen sind im reinen mit sich selbstAllen spirituellen Menschen, die sich im Zustand der Erleuchtung befinden, ist eines gemeinsam: Sie erfahren Liebe, strahlen sie aus, geben sie an andere weiter. Das ist ihr Bewusstsein. Erleuchtete verkörpern allumfassende Harmonie und Liebesfähigkeit mit allen Fasern ihres Seins. Dies ist die Energie, die diese Menschen spürbar ausstrahlen und von der sie gänzlich erfüllt sind. Ganz egal, aus welcher religiösen Tradition ein Erwachter stammt, ob christlich, buddhistisch oder aus einer anderen: Die Liebe eint sie alle. Zu erwachen bedeutet, zur Liebe zu erwachen. Es bedeutet, in jedem Moment vollkommen bewusst und anwesend zu sein, statt ferngesteuert, geistesabwesend und verfangen in den Verstrickungen der Emotionen. Liebe ist die Energie, die alles erleuchtet, was ein spiritueller Menschen tut oder sagt. Sie ist Zentrum ihres Bewusstseins.

 

Alles ist Schwingung

Unser Körper besteht aus Energie und Schwingung. Trotzdem nehmen wir ihn als fest gefügte Einheit mit einer Seele wahr. Wir identifizieren uns mit ihm. Zur Zeit des Erwachens ändert sich diese Wahrnehmung. Wir sind nichts als verkörperte Bewusstheit. Unsere alte Angst vor der Unsicherheit weicht einer Klarheit, die keine weiteren Antworten benötigt. Sie enthält bereits alle Antworten, die ein Mensch erhalten kann.

 

Ähnliche Beiträge

F
2 Shares
Teilen1
+1
Twittern
Pin1
WhatsApp
E-Mail
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Top Blogs über Angst, Panik und Depressionen

Ruft man bei Google eine Übersicht über Blogs zum Thema Angst, Panik und Depressionen auf, wird man beinahe erschlagen von...

Schließen