Glücksnahrung: Mit gezielter Ernährung gegen Stress, Angst und depressive Phasen

Die besten Bücher & Kurse gegen Stress, Panik, Angst, Sorgen & Energielosigkeit

Wie viele Menschen, die durch harte Zeiten gingen, sich heute im Licht (statt unter dem Scheffel) präsentieren, kann man aufgrund der Fülle des Internets gar nicht erfassen. In meiner gesamten Zeit des Blogs habe ich Dutzende wunderbarer Menschen kennengelernt, die...

Warum Angststörungen häufig mit Darmerkrankungen zusammenhängen

Vor Kurzem hatte ich den Artikel Eine neue Studie findet eventuelle Verbindung zwischen Laktoseintoleranz und Panikattacken, Ängste & Depressionen veröffentlicht, da erscheint heute bei psylex.de eine Studie der University of Toronto, die herausgefunden hat, dass chronisch-entzündliche Darmerkrankungen wie

Tipp: Basische Ernährung bei Angst, Stress, Depression und Panik

Basische Ernährung wird auch gern Superfood genannt. Denn, wer sich basisch ernährt, isst sich im wahrsten Sinne gesund und gut gelaunt.
Als ich in meine Agoraphobie mit Panik rutschte, das war vor einigen Jahren, ernährte ich mich so:

Ständig gestresst, ängstlich und schlaflos? Dann hast du vielleicht zu viel Cortisol

Wer sich immer in Hektik fühlt, immer latent gestresst ist, sich kaum Entspannung und Ruhe gönnen kann, einen innere Unruhe und Zweifel, Sorgen und Ängste begleiten, der hat höchstwahrscheinlich einen hohen Cortisolwert. Cortisol ist ein Stresshormon, das in der Nebennierenrinde gebildet wird und lebenswichtige Funktionen hat, zum Beispiel ist es blutzuckerregulierend und entzündungshemmend. Aber nur, wenn es in einer normalen Dosis im Körper ist.

10 Tipps gegen Stress, Reizüberflutung, Angst und Panik

Stress steht ja am häufigsten in Verbindung mit resultierendem Flucht- bzw. Kampfimpuls. Das bedeutet entweder Ärger oder Angst.
Wir benötigen heutzutage mehr denn je Strategien, um weder das eine, noch das andere vollends geschehen zu lassen. Beides raubt Energie und wertvolle Ressourcen, die essentiell sind, wenn wir resilient sein müssen. Natürlich gilt: Wer sich aus sorgenvollen Situationen nicht friedlich lösen kann (durch Gespräche, Informationsfluss, Entspannungsmethoden, Bewegung oder andere angstmildernde Methoden), der sollte diese Situation verlassen.