Trennung von der Dualseele: Warum Loslassen wichtig ist

von | Apr 8, 2019 | 17 Kommentare

Der perfekte Partner, der wie ein Puzzleteil zu einem passt: Wer wünscht sich das nicht? Doch hat man seine Dualseele gefunden, bedeutet das nicht, dass man für immer zusammenbleiben wird. So ideal zwei Dualseelen sich ergänzen können, so sehr können sie einander auch verletzen. Dualseelenliebe kann unheimlich schwer sein, denn nicht immer sind beide Partner bereit für das gemeinsame Glück. Der Weg dorthin ist von Hindernissen gepflastert und nicht selten muss man vorerst wieder auseinandergehen. Das ist sogar wichtig, um später noch einmal zusammenfinden zu können – dann unter besseren Vorzeichen. Was bedeutet es, sich von seinem Seelenpartner zu trennen?

Dualseelenliebe: Was ist das eigentlich?

aber bleiben sie auch für den rest des lebens zusammen?
Dualseelen: vorherbestimmte Partner.

Dualseelen entstammen ein und derselben Ur-Seele. Sie wurde vor langer Zeit in zwei Teile gespalten, die jeder für sich auf die Welt kamen. Ihr ganzes Leben lang und über alle Inkarnationen hinweg zieht es die getrennten Dualseelen wieder zueinander hin. Sie sehnen sich danach, mit ihrem Partner vereint zu werden. Viele Menschen spüren eine solche Sehnsucht in sich, noch bevor sie überhaupt wissen, dass es diesen anderen Part gibt, der untrennbar zu ihnen gehört. Wenn sie ihm jedoch begegnen, empfinden sie eine innige Verbindung, die stärker ist als alles, was sie zuvor erlebt haben. Sie haben das Gefühl, erst diese andere Person könne sie und ihr Leben vollständig machen. Aus einer solchen Begegnung entstehen leidenschaftliche Beziehungen.

Im Idealfall sind beide Partner im perfekten Einklang und erleben eine intensive, authentische und liebevolle Beziehung – aber ein solches Traumpaar sind sie nicht von Anfang an. Das große Glück wird erst ganz zum Schluss erreicht: nämlich dann, wenn beide ihre Lernaufgaben gemeistert haben. Zwar können die Seelen auch vorher schon zusammenfinden, dann jedoch gibt es häufig Probleme. Viele Dualseelenpartnerschaften zeichnen sich durch starke Gefühle und Leidenschaft, aber auch durch Streit und Krisen aus. Die Liebe wird zu einem harten Kampf, der mit viel Leid verbunden ist.

Warum ist Dualseelenliebe so schwer?

dualseelenliebe ist schwierig - aber warum?
Die Liebe zwischen Dualseelenpartner ist oft mit großem Schmerz, Angst und vielen Krisen verbunden.

Ein Grund, warum Dualseelenliebe so kompliziert ist, besteht darin, dass sie die Schattenseiten eines jeden Partners zum Vorschein bringt. Noch dazu unterscheiden sich die Seelen sehr voneinander: Ein Part ist meist ein Gefühls-, der andere ein Verstandesmensch. Ersterer möchte in Emotionen schwelgen und sucht Nähe, während Letzterer sich überfordert fühlt und abblockt. Der emotionale Partner investiert stark in die Beziehung und ist bereit, sich dafür aufzuopfern, wohingegen der andere eher auf sich selbst achtet und sich vor zu viel Innigkeit schützen möchte. Die enorme Kraft der Dualseelen-Verbindung macht ihm Angst.

Diese Dynamik lässt ein Ungleichgewicht entstehen, das zu Leid, Angst und Verletzungen führt. In einem solchen Fall ist es besser, sich zu trennen. Erst wenn jeder Partner auch die ihm fehlenden Eigenschaften erlangt hat und in sich selbst ein Ganzes bildet, können die Seelen erneut zusammenfinden und die große Liebe leben, die für sie vorgesehen ist. 

Wann und warum ist eine Trennung wichtig?

Wenn zwischen euch ständig Streit herrscht, ihr von einer Krise in die nächste rutscht oder gemeinsam mehr schlimme als schöne Momente erlebt, ist eine Trennung notwendig – auch wenn ihr euch lieben. Zieht ein Partner sich vom anderen zurück und bricht den Kontakt ab, dann ist Klammern ebenfalls die falsche Lösung. Jetzt ist es wichtig, die Dualseele loszulassen

Jeder Einzelne muss nun erst einmal seine Lernaufgabe erfüllen und zu sich selbst finden. Das Verhalten, welches in der Beziehung störend war, muss überwunden werden – das geht natürlich nicht von heute auf morgen. Es kann viele Jahre dauern. Während beide Seelen getrennt sind, arbeiten sie an sich, lernen und wachsen an ihren Aufgaben. In dieser Zeit stehen andere Dinge im Vordergrund und auch andere Partnerschaften können jetzt gut und richtig sein. 

Die Trennung bedeutet nicht das Ende der Dualseelenliebe 

Einander loszulassen, bringt die beiden Seelen ihrem gemeinsamen Glück einen großen Schritt näher. Nur so ist es möglich, dass sie sich zu einem späteren Zeitpunkt wiederbegegnen und ihre Liebe endlich in Harmonie leben können. Dass diese erneute Begegnung stattfinden wird, ist sicher – denn nichts kann Dualseelen endgültig entzweien. Sie bleiben verbunden und gehören zusammen, egal, was geschieht.

Da der entscheidende Entwicklungsprozess jedoch nicht innerhalb der Beziehung stattfinden kann, ist es notwendig, getrennte Wege zu gehen. Nur indem man loslässt, gibt man der Liebe die Chance, irgendwann zu einer erfüllenden, glücklichen Partnerschaft zu werden. Finden beide Dualseelen später wieder zusammen, sind sie noch immer zwei verschiedene Persönlichkeiten – doch nun sind sie weiser, haben mehr Verständnis füreinander und ergänzen sich perfekt.

Loslassen erfordert Mut und Kraft 

loslassen der dualseele
Liebeskummer hoch 10: Wieso die Trennung von der Dualseele so unendlich viel schmerzhafter ist

Sind andere Trennungen schmerzhaft, dann sind Dualseelentrennungen fast unerträglich. Sie bringen extreme Trauer und Verlustgefühle mit sich. Man fühlt sich einander so nah, dass man glaubt, ein Teil von einem würde fehlen. Um den Schmerz zu überwinden, gilt es, positiv nach vorn zu schauen. Tue Dinge, die dir Freude bereiten, sprich mit Menschen, die dich unterstützen, und verliere nicht die Hoffnung: Die Zeit heilt alle Wunden – auch diese. Es wird leichter.

Viele tappen jetzt in eine Falle: Sie hoffen insgeheim, den Seelenpartner bald zurückzugewinnen. Der Versuch, sich weiterzuentwickeln, geschieht mit dem Hintergedanken, sich irgendwann wieder mit der Dualseele zu vereinen. Doch diese Motivation hindert dich daran, wirklich loszulassen. Bedenke: Es kann viel Zeit vergehen, bevor ihr beide einander wiederfindet. Möglicherweise geschieht das auch erst im nächsten Leben. Darauf zu warten, ist also nicht sinnvoll.

Die Dualseele loszulassen, heißt, sich selbst zu finden 

extreme Trauer nach Trennung von Dualseele ist normal

In erster Linie geht es nun darum, zu wachsen. Kümmere dich um dich, dann wird sich vieles von selbst ergeben. Wenn du Kraft und Lebenslust in dir findest, erkennst, was dir guttut, was dir Freude schenkt, woran du arbeiten möchtest und welche Aufgaben du im Leben erfüllst und zu erfüllen hast, kommst du mit dir ins Reine. Nimm dir dafür Zeit und sei offen für alle Erfahrungen, die du auf deiner Reise machst. So tankst du Selbstvertrauen und wirst immer mehr du selbst. Das ist die Voraussetzung für ein glückliches Leben – und schließlich auch für eine erfüllende Dualseelenliebe.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Lisanne Heine.

Bloggerin psychische Gesundheit

Verfasst von Janett Menzel

Autorin und Mentorin für Personen mit herausfordernden Ängsten in ihrer psychischen Gesundheit, in Liebe & Beziehung, Job & Karriere. Expertise & Forschungsfelder: Angstzustände/Panikattacken, Beziehungsängste - erfolgreiche Beziehungen, erfolgreiche Kommunikation, Gehirnforschung, Managemententwicklung, Ernährung & Hormone, Körper-Geist-Gleichgewicht, weibliche & männliche Energien, Entspannungstechniken aus aller Welt, Identitätsbildung bei jungen Menschen, Auswirkungen der Emanzipation auf das Verständnis zwischen Mann-Frau

Kommentare

 

17 Kommentare

17 Kommentare

  1. Und wie sieht das aus, wenn ein Part von beiden hier auf Erden die letzte Runde dreht – oder etwa gar beide, was sehr unwahrscheinlich ist?
    Was dann?

    Antworten
    • Hallo Hanna,

      wie kannst du das mit Sicherheit sagen? Ich glaube, das kann im besten Fall nur eine Vermutung sein, selbst bei einem gefühlten Wissen.

      LG
      Janett

      Antworten
    • Dann geht es munter weiter auf der nächsten Ebene! Mach dir keine Sorgen, die Seelen bleiben für immer vereint!
      Keoni@gmx.de

      Antworten
    • Auf der Suche nach einer Erklärung, warum mich eine Begegnung mit einem Mann vor ein paar Wochen so dermaßen aus meinem alten Leben gerissen hat, bin ich auf diese Seite gestoßen. Ich fühle mich hier gut aufgehoben und verstanden, sehe, dass ich mit meinem „Problem“ nicht alleine bin. Es genügte nur ein einziger Blick zwischen uns, um zu wissen, dass der Lebensmensch vor einem steht. Es folgten Momente tiefer Verbundenheit und einer so starken Anziehungskraft, ohne dass man es sich erklären konnte, es war einfach nur noch ohne Worte. Auch er selbst konnte es sich nur damit erklären, dass wir uns wohl vorher, in einem anderen Leben schon einmal getroffen, gekannt, vllt geliebt haben.
      Wie das irdische Leben aber nun mal so spielt, ist ein Part verheiratet, der andere Part geschieden. Die Lebensumstände haben es nicht richtig zugelassen, dass wir diese tiefe, innere, seelische Verbundenheit weiter ausbauen konnten.
      Ich hätte es gewollt, nicht gekonnt, er hätte es gekonnt, aber fühlte sich nicht reif. Jetzt hat sich zurück gezogen, aus Angst vor einer Bindung, da ich extremst geklammert habe, obwohl ich gar kein Klammertyp bin. Ich wollte festhalten, mit aller Gewalt, mit aller Kraft, und habe mich dabei vollständig aus den Augen verloren, war zeitweise gar nicht mehr ich selbst.
      Nun hat er sich endgültig zurück gezogen, ohne viel Worte und ich bleibe zurück mit dem Gefühl, meinen Lebensmenschen verloren zu haben. Ich kann gar nicht beschreiben, wie es mir geht. Jeder Tag ist eine Höllenqual. Ablenkung, Freude empfinden, sein Ding machen, alles das soll ja helfen, das weiß der Verstand ja auch.
      Die Situation annehmen ist sicherlich auch eine, wenn nicht die Lösung. Aber keiner kann einem diesen unbeschreiblichlichen Schmerz abnehmen. Nur wer sowas schon mal empfunden hat, weiss wovon die Rede ist.
      Ich danke für Euer Interesse, meine Geschichte gelesen zu haben und hoffe auf ein paar Ratschläge, um nicht völlig verrückt zu werden.
      Danke

      Antworten
      • Oh, ich weiß, was du durchmachst. Auch ich kenne die Situation sehr gut. Es ist ja so, dass wir alle diesen einen Seelenpartner suchen und auch finden wollen Und wenn wir wir ihn dann gefunden haben und unser Glück begreifen, wollen wir ihn nie wieder ziehen lassen. Und halten ihn so fest, dass er nur noch die Flucht ergreifen kann.
        Allen liebenden Seelen wünsche ich ganz viel Kraft, Mut und Zuversicht.

        Antworten
      • Hallo Luli! Ich kann deinen unerträglichen Schmerz mitfühlen. Leider kann ich dir keinen guten Ratschlag geben, um aus dieser Sache rauszukommen. Meine Trennung ist bald 3 Monate her. Und ich würde fast alles tun, damit sich dieser Mann nochmal in mich verliebt. Erst jetzt sehe ich so vieles klarer und die Fehler, die wir gemacht haben. Er hat den Kontakt komplett abgebrochen und hat mir „Lebe wohl“ gesagt. Ich komme seit Wochen nicht mehr aus meiner Situation heraus. Pure Verzweiflung, dass einem fast der Atem wegbleibt und die Gedanken drehen sich im Kreis und dann noch die sinnlose Hoffnung, dass er sich doch meldet.
        Ich wünsche dir, dass das Loslassen irgendwann gelingt. Gerade auch mein einziger Wunsch.

        Antworten
  2. Ich habe meine Dualseele in der schwierigsten Zeit meines Lebens kennen gelernt. Es war von Anfang an eine tiefe Verbindung da, und es war vollkommen unerklärbar, wie wir überhaupt zusammen sein könnten. Wir haben überhaupt nicht zusammen gepasst, so optisch, wie Verhalten oder Lebensstil. Nur die unerklärbare Harmonie, das kennen einander wie ein offenes Buch, das unbegreifliche und unaussprechliche. Als wir uns getrennt haben, war es so einfach. Ich sagte in diesem Leben gab es für uns nur einige magischen Momente, wobei er mich wieder aufbaute, und mich auf meinen Weg passte. Wir sehen uns in einem anderen Leben wieder, in dem die Umstände besser passen und wir glücklich sein können. Es ist aber mit jedem Tag schwieriger, und niemand schreibt darüber, wie man dieses Verlust, das Fehlen des anderen überstehen kann, wenn man sogar in Sternen sein vertrautes Blick sieht, und in jedem Gesicht nur seins sucht, wenn man nur da ist, weit weg von ihm, aber trotzdem weiterhin verbunden. Wie schafft man mit dem weinen aufhören zu können, wenn es mit jedem Tag mehr schmerzt, zu sich zu finden, wenn es seine zuhause nicht mehr existiert, wie wird man dabei nicht verrückt werden?

    Antworten
    • …. ach herrje …:-)
      Ich erkenne und identifiziere mich total mit dem „Emotionalen-Herzmensch “ Part hier wieder.

      In knapp 2.5 Jahren Dualseelenbeziehung habe ich das Buch der 7 Siegel des Verstandmenschen und dessen Ängste nicht geknackt.
      Ich gab nie auf, wie oben beschrieben.
      Wir haben uns beide im Überschall weiterentwickelt.
      Auch ich kann berichten, das es sehr schwer ist, sich von dieser Art Seele zu trennen.
      Manchmal wünschte ich, ich hätte so etwas schönes nie erfahren dürfen wenn der Schmerz dann weg wäre.

      Ich weiss auch, das die Annahme des Schmerzes die Heilung bedeutet.

      Dies wird noch mittelfristig dauern. Doch ich bin fest überzeugt das es jeden sehr stark macht.
      Da muss Mann erstmal 44 Jahre werden, um das Leben zu schätzen zu lieben und zu genießen.

      Allen hier ganz viel Kraft und Mut.
      Das sind wirklich Aussergewöhnliche Erfahrungen.

      Herzliche Grüße

      Antworten
      • Ich bin auch der emotionale Part in unserer Dualseelenverbindung, wir sind Kollegen…von der ersten Begegnung an ( Zusammenstoss an der Tür ) hab ich was gespürt und in beinah 3 Jahren hat mich kein anderer Mann so fasziniert obowohl ich fast nichts von ihm weiss, da er sehr “ reserviert“ ist und außer einer Umarmung ist auch nichts passiert- ihn richtig kennenzulernen hab ich paar mal versucht und nun sehe ich ihn nur auf Arbeit ..anderes Team. Nun will ich aber kündigen aus diversen Gründen und dann sehe ich ihn wohl vorerst nicht wieder und das SCHMERZT WIE HÖLLE , obwohl nicht wirklich was zwischen usn gelaufen ist, allein der Gedank daran treibt mir die Tränen in die Augen…meine Hoffnungist nur , dass es dan viell doch alles sich ändert, denn vielleicht hält ihn zurück, dass wir Kollegen sind und er in der Firma auch was zu sage hat…mehr als ich. Er scheint voll nur auf Karriere fixiert zu sein…er heisst übrigens Timo. ( weil ich hier auch grad den Namen lese in einem Kommentar , der Name verfolgt mich wie auch “ Zeichen “ sprich bestimmte Zaheln und Doppelzahlen als Uhrzeit etc die ich ständig sehe wenn ich auf die Uhr schaue…ich mag langsam nicht mehr , es ist alles so anstrengend für mein Herz .

        Antworten
    • Ich finde mich in dieser Beschreibung eins zu eins wieder.
      Meine Dualseele habe ich schon vor 10 Jahren getroffen. Die erste Begegnung habe ich bis heute nicht vergessen. Er wurde mir in meinem neuen Job als Kollege vorgestellt. Als uns unsere Blicke trafen, hatte ich sofort ein unglaubliches Gefühl verspürt. Es war eine Mischung aus tiefer Vertrautheit, dem Gefühl, diesen Menschen schon ewig zu kennen und als würde es eine starke Verbindung zwischen uns geben. Als ich nach einem Jahr kündigte, war er der erste der alten Kollegen, der sich bei mir meldete. Wir hatten jeden Tag SMS Kontakt. Ich fiel im neuen Job in ein tiefes Loch und wollte nur noch in den alten Job zurück. Nicht wegen ihm – irgendwas zog mich zurück. Ich hatte einen richtigen Erschöpfungszustand erlitten. Der alte Job fühlte sich wie mein zu Hause an. Heute denke ich, dass es doch das Band zwischen uns gewesen sein muss, was mich zurückzog. Obwohl wir beide damals in fester Beziehung waren!
      Ich bin tatsächlich zurückgekehrt. Noch im selben Monat, als ich zurückkehrte, hatten wir eine intime Beziehung begonnen. Wir waren dennoch weiter in Beziehung mit unseren Partnern. Unser Verhältnis ging 9 Jahre lang. Zwischendrin habe ich immer wieder versucht, mich zu lösen, um an meiner eigentlichen Beziehung zu arbeiten. Aber irgendwas zog mich immer wieder zu ihm zurück. Es gelang mir nicht, von ihm fern zu bleiben. Er hatte zwischenzeitlich sogar seine damalige Freundin geheiratet, 2 Kinder bekommen. Wir kamen trotzdem nicht voneinander los. Wollten uns dennoch nicht eingestehen, dass wir uns liebten und unsere Partner zu verlassen. Jede Begegnung mit ihm war wie ein Höhepunkt. Einzigartig. Wir sahen uns täglich bei der Arbeit.
      Und dann: Wechselte er den Job. Und er fiel in dieses tiefe Loch, in das ich auch schon gefallen war. Er gestand mir seine Liebe, dass er nicht leben könne, ohne mich täglich zu sehen. Er habe sowas noch nie gefühlt. Das, was da passierte, war ein unbeschreibliches Gefühlschaos. Ich versuchte in aufzufangen. Jeden Tag nach der Arbeit trafen wir uns, um uns nahe zu sein. Wir kamen einfach nicht voneinander los. Die Sehnsucht wurde von Tag zu Tag größer. Ich trennte mich sogar von meinem Partner, mit dem ich 10 Jahre zusammen war, weil ich spürte, dass die wahre Liebe woanders lag. Bei meiner Dualseele. Er versucht nun seit Monaten, sich von seiner Familie für mich zu lösen. Monatelanges Leid, das ich erfahren hatte. Da er es einfach nicht schafft. Er Angst hat. Vor den Konsequenzen. Wir haben nun alles durch. Viele Gespräche, tausende Tränen, viel Wut. Ich habe vieles aufgegeben. Meine alte Beziehung, neue Bekanntschaften abgeblockt. Viel Kraft gegeben, ihn aufzufangen. Und heute sitze ich da. Alleine in meiner Wohnung. Voller Wut, Trauer, Angst und dem tiefen Gefühl der Einsamkeit. Vor ein paar Tagen habe ich ihm mal wieder gesagt, dass ich das alles nicht mehr kann. Nun ist Funkstille. Ich habe einfach keine Kraft mehr. Dieser Schmerz, nicht mit ihm sein zu können, ist schrecklich. Ich weiß nicht, wie ich das überstehe. Wie ich zu mir finden soll. Jede Minute ohne ihn fühlt sich an, als wäre alles leer. Das Leben nicht lebenswert. Scheinbar muss man ganz unten sein, um zu sich zu finden. Aber wie?

      Antworten
    • Das erlebe ich gerade ebenso sehr schmerzhaft. Wenn du Austausch möchtest kannst du mich gerne kontaktieren unter keoni@gmx.de
      Herzliche Grüße

      Antworten
      • Genau darum geht’s.Du musst erstmal alleine ganz werden.Du brauchst ihn nicht um glücklich zu sein.Du hast bereits alles in dir um ein erfülltes Leben zu führen.Ich habe mein Dual auf allen Kanälen geblockt weil es mir schwer viel mich von ihm fern zu halten.Er sieht und hört nichts mehr von mir.Zumal er ganz plötzlich eine andere Beziehung eingegangen ist.Und das schaue ich mir nicht mit an.Ich bin mir mehr wert. Ich habe sehr viele Interessen und Hobbys.Ich liebe mein Leben auch ohne ihn.Er ist nicht der Nabel der Welt.Ich liebe meine beiden Schwestern die übrigens das gleiche durchleben wie ich.Wir drei sind glücklich uns darüber austauschen zu können.Wir sind nicht umsonst in die gleiche Familie geboren worden.

        Antworten
  3. Liebe Viktoria, du hast mein tiefes Mitgefühl denn mir geht es ebenso. Seit heute – nach 5 1/2 Jahren zum xten Mal getrennt. Ich fühle mich halb und gleichzeitig tragen mich Glaube und Zuversicht. Und zum ersten Mal spüre ich durch meine Tränen, wie er sich tief im innern fühlt. Über so viel Gleichklang und zufällige Synchronizitäten haben wir gestaunt… Platons Kugelmensch, Buddhismus, sich zu Hause fühlen, sich angenommen fühlen wie man ist, warum wir uns nicht schon früher gezroffen haben, innigste Verbundenheit von Körper Geist und Seele, extreme Sehnsucht, immer riesige Vorfreude… doch gelebte Nähe und Bedingungslosigkeit … das sind noch unsere Themen. Und allein diese innige Liebe die ich erleben durfte und die spürbare Vetbindung wird mir Kraft geben für mein Leben. Alles Liebe Dir.

    Antworten
  4. Äußere Umstände rissen uns auseinander.
    Es folgten Missverständnisse und auch Neid anderer.

    Ich denke seit Jahren jeden Tag an die Person.
    Verdränge ich die Emotionen und Gedanken an die Person, dann ist es unerträglich, es wird erst besser wenn ich die Emotionen akzeptiere.

    Ich spüre die Person und bin ihr ganz nah.

    Beim lesen der Vorredner sind mir die Tränen gekommen.

    Danke das ich nicht damit alleine bin.

    Antworten
  5. Dann geht es munter weiter auf der nächsten Ebene! Mach dir keine Sorgen, die Seelen bleiben für immer vereint!
    Keoni@gmx.de

    Antworten
  6. Oh mein Gott unfassbar wenn man das liest, ich kenne das so gut. Stecke auch seit 6 Jahren mit meiner Dualseele fest.Wir durchlebten eine extrem Beziehung für genau 1 Jahr auf den Tag, davor geriet ich schon ins Wanken mit Job und der Beziehung. Er hat mich unfassbar geliebt ich war einfach bei weiten noch nichtbereit für eine Beziehung. Auch danach konnten wir nicht voneinander lassen und dann lernt er einen andere Mann kennen und ich geriet in ein Gefühlschaos welches ich noch nie zuvor erlebt habe. Ich auch ein Mann durchlebte nun 5 Jahre mit Verlust und konnte nie aufhören an ihn zu denken, wir sehen einander nur dann vermehrt zum Trainieren und entwickelte sich Oberflächlich. Er hatte mehrere Affären in der Zwischenzeit und von einer Kollegin von ihm erfuhr ich , dass niemand an mich heran konnte was mir gut tat und so vergingen die Jahre. Als ich einen neuen Menschen kennen lernte (es blieb nur bei einem Freund) sag er in Facebook die Bilder von uns (ein paar Tage in Dubronvik) und entwickelte eine kl. Eifersucht die er mit sich selbst ausmachte, da war ich sehr überrascht und ihn beruhigte ihn gleich mal, das da nichts wäre mit diesem neuen Freund. Er wünschte sich auch ein Wochenende mit mir , wir flogen nach Venedig nach seinen Geburtstag und was geschah…er teilte mir auf der Fahrt zum Flughafen mit er habe vor kurzen jemanden kennen gelernt…. der Dualseelen Trip geht weiter, macht aber stärker einem mit den Erfahrungen….ich versuche mich mit einem System heißt Body code von ihm zu lösen, heute habe ich meine erste Sitzung und es verspricht gr. Erfolge, könnte schon bei der ersten Sitzung funktionieren. Irgendwie muß ich aber auch sagen, habe ich schon einiges durch die Verbindung gelernt …..ist ja wohl eine Lernprozess auf beiden Seiten.

    Antworten
  7. Vielen Dank Janett, sehr schöner Artikel!

    Ich konnte mich total darin wiederfinden.
    Ich bin eigentlich kein Mensch der an überirdisches etc. glaubt.
    Ich selbst stecke seit rund 4 Jahren in einer tiefen Verbundenheit mit meiner Dualseele fest, was mich nicht weiterkommen lässt in meinem Leben, auf Beziehungsebene. Eigentlich bin ich sehr glückloch mit meinem Leben, und denke rein aus Liebessicht bin ich über die Frau hinweg. Jedoch denke ich alle paar Wochen wieder mal an Sie und sehe mich nach wie vor nicht in der Lage eine neue Emotionale Bindung einzugehen. Dass gute an meine Vorredner an dieser Stelle, die in einer kürzeren Trennungszeit sind, der Schmerz geht auf jeden Fall vorüber, ihr lernt euch selbst zu lieben und glückloch zu sein, und hoffentlich auch schneller als ich einen Platz für einen neuen Menschen in eurem Herzen zu finden.

    Ich hatte diese Frau die ich, zumindest von meiner Seite aus als Dualseelenliebe bezeichnen würde, ich weiss nicht ob Sie das genau so sah, kennengelernt als wir beide in einem Unternehmen neu begonnen hatten. Wir waren dabei für 2 Monate geimeinsam auf einer Schulung in einer Stadt die nicht unsere Heimat war. Am ersten gemeinsamen Abend in einer Bar kamen wir uns dann sehr nahe. Wie ich 2 Tage später erfuhr war Sie aber in einer Beziehung. Die gesamten zwei Monate lang war es dann ein hin und her, zwischen Sie kann das nicht und wir sollten uns nicht nahekommen, und dass wir uns nahe kamen, telefoniert hatten und intensiv gechattet hatten. Anfangs meist mit Alkohol im Spiel, gegen Ende dann auch ohne. Ich hatte mich in meinem Leben noch nie so verbunden gefühlt zu einem Menschen. Ich konnte ihr in die Augen sehen und hatte das Gefühl mit Ihrer Seele zu sprechen. Ich würde behaupten wir hatten unsere Gedanken ausgetauscht ohne zu sprechen in den intensivsten Momenten. Ein unglaubloches Gefühl, was ich mir vorher nie hätte ausmahlen können mit irgendeinem Menschen so einen Tiefgründigen Kontakt zu haben.
    Der Kurs war vorbei und Sie war immernoch in Ihrer Beziehung. Nach einigen intensiven Wochen mit sher viel Kontakt, und dann wieder funkstille um die Gedanken zu ordnen hatte sie sich dann entschieden von Ihrem Partner zu trennen und uns eine Chance zu geben. Da waren wir nun, beide frei und doch nicht Bereit. Wir wohnten beide ca. 800km voneinander entfernt. Deshalb wollten wir uns an einem Wochenende treffen, sie plante mich besuchen zu kommen. Leider hatte Sie dann doch wieder abgesagt. 2-3 Wochen später kam es dann zum treffen, ich war bei Ihr zu Besuch ujd wir verbrachten ein sehr schönes Wochenende miteinander. Danach wieder chatten, bis Sie wieder Zeit brauchte und funkstille herrschte. Nach 2 Wochen nahm ich wieder Kontakt zu Ihr auf, was dann für die unschöne Klarheit sorgte, Sie wollte keinen Kontakt mehr zu mir und das war das letzte mal das wir Kontakt hatten.
    Ich weiss, dass Sie heute mir Ihrer damaligen Beziehung verheiratet ist und das ist auch gut so. Ich hoffe jedoch eines Tages diesen Menschen ebenfalls zurücklassen zu können und mich für eine andere Person öffnen zu können.
    Ebenfalls frag ich mich auch manchmal ob das ein wenig meine eigene Verblendung ist hier von Dualseelen zu sprechen, oder ob das nur meine eigene Wahrnehmung war und Sie vielleicht ganz anders gefühlt hat und das für Sie nicht bedeutsam war.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es ist nicht nötig, Namen, E-Mail und weitere Daten anzugeben, um zu kommentieren. Solltest du jedoch über Antworten/Folgekommentare informiert werden wollen, klicke die Checkbox an. Nur dann wird ein Cookie auf deinem Gerät gesetzt.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere diese.

Für mehr Lebens- und Liebesglück

was kannst du tun, wenn er angst vor liebe hat

Programm: Wenn du unter der Beziehungsangst deines Partners leidest

was du bei bindungsangst deines partners tun kannst um zu helfen

E-Book für Frauen mit beziehungsängstlichen Partnern

Angstzustände überwinden Panikattacken loswerden

Programm: Alles für deinen Weg aus der Angst und Panikattacken

entspannung corona angst

Wissenschaftlich basierte Audios: Autogenes Training bei Angstzuständen

Auch interessant

Aktuelle Beiträge aus dem Blog

Weitere Ideen für dein Wohlbefinden

Affirmationen Selbstliebe Gesundheit Grenzen

30-Tage-Affirmationen für alle, die sich ENDLICH an
1. Stelle setzen möchten

panikattacken durch autogenes training loswerden

Wissenschaftliche basierte Audios als Unterstützung für Menschen mit Panikattacken

Was du tun kannst, wenn du dich einsam fühlst

E-Book für alle, die sich einsam fühlen + Einladung in unsere Facebook-Gruppe

zitate bibel Ängste Panik Stress

Gebete & Bibelzitate als Kraftquelle bei Angst

Benötigst du eine individuelle Beratung?